Heizung

Heizung

Gerade bei den Themen Heizung und Energie ist die Wahl des richtigen Partners ein entscheidender Faktor für den Projekterfolg. Als konzessionierter Installateur bieten wir Ihnen eine Fülle von Möglichkeiten damit Ihr Bauvorhaben ein voller Erfolg wird.

Was wir für Sie tun können:

  • ausführliche Beratung

    Die Entscheidung für ein Heizsystem ist schwierig. Erzählen Sie uns von Ihren Wünschen und Bedürfnissen und stellen Sie uns Ihre Fragen. Gemeinsam finden wir das geeignete System für Ihr Haus und Ihr Leben.

  • Förderungen

    Wir informieren Sie über Förderungen und sind Ihnen bei der Einreichung behilflich.

  • kompetente Planung

    Eine Heizung gibt es nicht „von der Stange“, schließlich soll sie zu Ihnen und Ihrem Haus passen. Mit Ihren Angaben können wir Ihren Heizbedarf errechnen und Ihre Anlage genau darauf abstimmen. Sie erhalten eine Heizung, die genausoviel Wärme liefert, wie Sie benötigen zu einem fairen Preis ohne unnötigen Sicherheitsaufschlag und überdimensionierte Systeme.

  • fachkundige Montage

    Für die Montage Ihrer Heizungsanlage steht Ihnen unser erfahrenes Team von 7 Mitarbeitern zur Verfügung. Wir garantieren Ihnen einen fachkundigen, raschen und sauberen Einbau.

  • zukünftiger Service

    Sie möchten Ihre Heizung neu anpassen oder einfach nur eine regelmäßige Wartung? Wir sind auch nach dem Einbau Ihrer Heizanlage für Sie da.

Die unterschiedlichen Heizsysteme:

Bioenergie: Stückholz, Pellets und Hackgut

Dass Heizen mit Holz zu den umweltfreundlichsten Formen der Energiegewinnung zählt, ist bekannt. Dass moderne Pelletsheizungen ebenso komfortabel sind wie Öl- oder Gasheizungen eher weniger.

Eine Entscheidungungshilfe zwischen Stückholz-, Pellets- oder Hackschnitzelheizung finden Sie hier.

Für genauere Informationen kontaktieren Sie uns unter +43(0)335 746936!

Stückholz

Moderne Stückholzkessel sind extrem leistungsfähig und kostengünstig im Betrieb. Sie sind optimal geeignet für Haushalte, die selber Holz zur Verfügung haben. Sie werden pro Tag durchschnittlich zwei Mal bestückt. Um den Automatisierungsgrad zu erhöhen – damit Sie auf Urlaub fahren können oder tagsüber arbeiten können und ihr Haus dennoch automatisch weiter geheizt wird – können Sie mit einem Kombikessel Pellets, Hackschnitzelheizung oder Gas kombinieren.

Basisinformation zu Stückholz: Brennholz wird üblicherweise in Raummetern (rm) gemessen und angeboten. Sie werden als ein Meter langes Scheitholz oder als Stückholz in 25 cm, 33 cm oder 50 cm Länge angeboten und geliefert. Das Holz sollte einen Wassergehalt von 25 % nicht übersteigen, das bedeutet, dass eine Lagerzeit von mindestens zwei Jahren eigehalten werden sollte. Das Holz sollte bei guter Besonnung und Durchlüftung gelagert und getrocknet werden.

Pellets

Die kleinen Holzpellets sind reine, gepresste Säge- und Holzspäne, die sich durch einen hohen Energie- und Heizwert von 4,9 kwh/kg auszeichnen. Pellets verbrennen C0² -neutral, sie geben nur das Kohlendioxid ab, das sie während ihres Wachstums aufgenommen haben, leisten also einen Beitrag zur Schonung der Umwelt!

Moderne Pelletsheizungen sind ebenso komfortabel wie Öl- oder Gasheizungen. Der Lagerraum wird 1x im Jahr befüllt, die Automatik sorgt dafür, dass immer die richtige Menge Pellets in den Brenner transportiert und dort verbrannt wird.
Sie brauchen nur die Temperatur einstellen – fertig!

Hackschnitzel

Die Hackschnitzelheizung verbindet die Vorteile einer Holzheizung mit der Bequemlichkeit einer vollautomatischen Heizanlage. Für das Hackgut wird Restholz aus heimischen Wäldern maschinell zerkleinert und vorgetrocknet. Sie benötigen einen Lagerraum, im Idealfall neben dem Heizraum. Je nach Größe wird 1 – 3 x jährlich befüllt, den Rest erledigt die Heizanlage für Sie.

Energie aus Erde, Wasser, Luft: Wärmepumpen

Nutzen Sie den unerschöpflichen Energiespeicher unserer Natur: Erde, Wasser und Luft.
Im Winter liegt in unseren Breiten die Umgebungstemperatur ungemütlich tief. Trotzdem können wir dennoch vorhandene Temperaturen mit Hilfe der Wärmepumpe nutzen.

Was macht die Wärmepumpe?
Die Wärmepumpe nimmt die vorhandene natürliche Wärme auf und hebt diese mit Hife von Strom auf das gewünschte Temperaturniveau. Diese Wärme wird dann in das Zentralheizungssystem eingespeist.

Erdwärme

NEU und INNOVATIV: Ringgrabenkollektoren
Ringgrabenkollektoren sind effizient, kostengünstig und extrem flexibel. Die Verlegeart benötigt keine riesigen Grundstücksflächen, sondern läuft im Idealfall einmal rund um Ihr Haus. Pools oder Bäume stellen keine Hindernisse dar, deshalb sind Ringgrabenkollektoren auch für kleinere oder bereits bebaute Grundstücke geeignet.

Wasserwärme

Die Wasserwärmepumpe kann hoch effizient arbeiten, da sich die Temperatur des Grundwassers rund ums Jahr kaum ändert.
Sie bnötigen dafür zwei Brunnen: den Förderbrunnen, über den Sie das Wasser für die Heizung entnehmen, und den Schluckbrunnen, in den das verwendete Wasser wieder abgegeben wird. Eine Grundwasserwärmepumpe muss wasserrechtlich genehmigt werden.

Luftwärme

Es ist das einfachste System, weil Sie keine Bohrung benötigen. Der Nachteil in unseren Breitengraden ist allerdings, dass im Winter viel Strom benötigt wird, um die gewünschte Raumtemperatur zu erreichen. Im Passiv- und Niedrigenergiehaus findet dieses System Ihren Einsatz in Kombination mit Solaranlagen und Photovoltaikanlagen, und für die Warmwasserbereitung.

Solarenergie und Photovoltaik – für Umwelt, Wirtschaft und Ihre Unabhängigkeit.

Solarwärme

Die Solarheizung speichert über Sonnenkollektoren gesammelte Sonnenwärme und speist sie in Ihr Heizungssystem ein, wodurch sie Heizkosten sparen.
Eine Solarheizung kann mit jeder vorhandenen Heizung kombiniert werden, bevorzugt wird sie allerdings mit erneuerbarer Energie, wie einer Pelletsheizung oder Wärmepumpe kombiniert.
Eine Solaranlage kann in unseren Breiten selten den Heizbedarf zu 100% zu decken.
Eine kleine Kollektorfläche am Dach (4 – 6 m²) und ein kleiner Speicher (300 Liter) reichen allerdings aus, um ganzjährig ca. 70 % des benötigten Warmwassers einer 4-köpfigen Familie abzudecken. Für die Zusatzheizung benötigen Sie einen größerer Speicher (ca. 1.500 Liter) und je nach Dämmung des Gebäudes eine Kollektorfläche von 15 – 20 m².

Photovoltaik

Mit Photovoltaik sind Sie Ihr eigener Stromerzeuger mit einer unerschöpflichen Energiequelle. Photovoltaik erzeugt Strom mit Hilfe von Photovoltaikmodulen und wird wie die Solarenergie hauptsächlich als Kombinationssystem mit anderen Heizsystemen eingesetzt.
Der erzeugte Strom wird entweder aktuell von Ihrem Heizsystem, ihrer Klimaanlage oder sonstigen Verbrauchern genutzt oder ins Stromnetz eingespeist. Sie sparen einiges an Heizkosten, schonen knappe Ressourcen, wie fossile Brenntstoffe und tragen zum Klimaschutz durch CO2-Einsparungen bei. Ob sich für Sie eine Installation rentiert, können wir Ihnen gerne ausrechnen und Sie diesbezüglich beraten.

Gaskessel

Gas

Eine Gasheizung ist heutzutage in den meisten Fällen eine Heizungsanlage, die mit Erdgas betrieben wird. Allerdings sind andere gasförmige Energieträger ebenfalls denkbar, z. B. Biogas oder Flüssiggas. Die Gasheizung ist eine sehr bequeme Methode, die Raumtemperatur auf dem gewünschten Stand zu halten, da alles über entsprechende Regelsysteme vollautomatisch geregelt werden kann – ob über eine Zentralheizung oder als Komfortlösung für Ihren Kachelofen.

Öl

Moderne Ölheizungen und -kessel bieten als Vorteil geringen Wartungsbedarf und niedrige Investitionskosten. Sie sollten außerdem Ihre alte Ölheizung modernisieren, wenn sie zwar noch zuverlässig arbeitet, aber nicht mehr dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Sie vermindern damit die Umweltbelastung und senken den Heizölverbrauch und damit Ihre Ausgaben um bis zu 40%! Moderne Ölheizungen sind saubere Lösungen und auch gut mit Solarenergie kombinierbar.

sauberer Öl Kompaktheizkessel

Hier können Sie kostenlos weiteres Infomaterial anfordern!